Über mich /

Hier erfahren Sie mehr über mich

Über meine Person

Geboren in Niederösterreich, absolvierte ich dort meine Grundschulausbildung und Ausbildung zur dipl. Sozialpädagogin. Schwerpunkte dieser Ausbildung und meine Spezialisierung waren die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Menschen mit Behinderung.

Im Anschluss daran war ich mehrere Jahre in Oberösterreich und Salzburg in der Behindertenhilfe tätig und arbeitete mit Menschen mit schweren psychischen Erkrankungen.

Motiviert von meinem Aus- und Fortbildungshunger beschloss ich, Soziale Arbeit in Salzburg zu studieren. Meine Arbeitsfelder erweiterten sich um die Arbeit in der offenen Kinder- und Jugendarbeit, in der aufsuchenden Familienhilfe und der Schulbegleitung von Kindern mit Asperger- Syndrom und Autismus. Zudem kam in weiterer Folge meine Erfahrung als Sozialarbeiterin im schulischen Setting für etwa zwei Schuljahre in einer Neuen Mittelschule in Bayern hinzu.

Immer mehr interessierten mich Familiendynamiken, Hintergründe und warum manches so ist, wie es ist. Auf dieser Suche gelangte ich durch meine eigene Erfahrung mit dem Psychodrama während des psychotherapeutischen Propädeutikums zu dem Entschluss, eine Ausbildung zur Psychotherapeutin zu beginnen. Ich wählte das Psychodrama als Methode, da ich es aufgrund eigener Erfahrungen als sehr bereichernd und lebendig erlebte.

Erweitern konnte ich meinen Erfahrungsschatz durch die Mitarbeit in einer Familienberatungsstelle und in meiner langjährigen Tätigkeit als ehrenamtliche Bewährungshelferin für straffällig gewordenen Jugendlichen. Seit 2012 arbeite ich mit Familien im ambulanten therapeutischen Setting.

2013 begann ich meine Tätigkeit in freier Praxis.

Seit 2016 arbeite ich zudem in einem multiprofessionellen Team in der Begleitung von Familien mit Babies und Kleinkindern, deren Mütter unter einer psychischen Erkrankung leiden.

Mag.a (FH) Christina Hölzl, MSc

Erfahrungsschatz

Wie Sie an meinem beruflichen Werdegang erkennen können, arbeite ich schon längere Zeit vor allem mit Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Familien. Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist dabei nach wie vor, auch aufgrund meiner Grundausbildung, ein Herzensanliegen.

Die Zusammenarbeit mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen begleitet mich schon seit Beginn meiner Tätigkeit als Sozialpädagogin in diversen Bereichen und ist auch nach wie vor immer wieder Bestandteil meiner Arbeit.

Angeregt durch meine Arbeit mit Familien und Babies, begab ich mich neuerlich auf die Suche nach Weiterbildungsmöglichkeiten in diesem Bereich und entdeckte für mich die bindungsbasierte Körperpsychotherapie. Da dieser Arbeitsbereich besonders mein Herz erwärmt, möchte ich darauf in meinem weiteren beruflichen Weg ein besonderes Augenmerk legen. Näheres zur bindungsbasierten Körperpsychotherapie können Sie auf folgender Homepage nachlesen:

Externer Link